Wohlgemuth: Härtere Gangart beim Transit gefordert

Der Landtagsabgeordnete und Verkehrssprecher der neuen SPÖ Tirol, Philip Wohlgemuth, bekräftigt nach den ergebnislosen Gesprächen zwischen Landeshauptmann Günther Platter, Verkehrsministerin Leonore Gewessler und EU-Verkehrskommisarin Adina Valean einmal mehr seine Forderung nach einer härteren Gangart in der Transit- und Verkehrsfrage: „Es ist höchste Zeit, dass die Verantwortlichen auf österreichischer Seite beim Transit rote Linien einziehen. Schließlich geht es um unsere Umwelt, unsere Gesundheit und unsere Infrastruktur. Ich erwarte mir ganz klare Ansagen im Sinne der Tirolerinnen und Tiroler.“

Das ständige Hin und Her zwischen Brüssel, München, Innsbruck und Wien sei jedenfalls zu wenig, so Wohlgemuth. „Der Ausbau der Zulaufstrecken zum Brennerbasistunnel wird auf bayerischer Seite systematisch verzögert und auch sonst sind keine gemeinsamen Lösungen in Sicht. Wir haben in Tirol eben eine spezielle und besonders belastende Situation. Darauf müssen wir schnellstmöglich mit speziellen Maßnahmen und Lösungen reagieren.“

Kontakt

Pressereferat

neuespoe

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps, Youtube) und Facebook (Facebook Pixel). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tacking-Tools verwenden.