Kleintransporter: SPÖ fordert mehr Sicherheit durch effiziente Kontrollgeräte für Fahrzeiten und stärkere Kontrollen

"Völlig überladen, schlecht gesichert und meistens noch mit übermüdeten Lenkern, die für Dumpinglöhne quer durch Europa fahren - das ist die aktuelle Situation bei den Kleintransportern auf Tirols Straßen", kommentiert Philip Wohlgemuth, Verkehrssprecher der neuen SPÖ Tirol die bekanntgewordenen Ergebnisse eines Berichtes des Landes aufgrund eines ausgesetzten Antrages der SPÖ und NEOS.
 
"Anders als bei LKW, gelten bei Kleintransportern weder Nacht-, Wochenend- noch Feiertagsfahrverbote. Außerdem sind bei Kleintransportern keine Fahrkarten und Kontrollgeräte installiert", so Wohlgemuth. "Das ist fahrlässig und muss sich dringend ändern. Übermüdete Fahrer und überladene Kleintransporter stellen ein erhebliches Risiko dar.
 
Um die Verkehrssicherheit in Tirol, insbesondere auf der Transitstrecke, gewährleisten zu können, brauchen wir mehr Kontrollen, verpflichtende Kontrollgeräte und strengere Regelungen in Hinblick auf die Lenk- und Ruhezeiten."

Kontakt

Lukas Matt

neuespoe

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps, Youtube) und Facebook (Facebook Pixel). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tacking-Tools verwenden.
Ok