Ganztagsschulen – SPÖ drängt auf Beschleunigung des Ausbaus

Nachdem die Mittel zum Ausbau ganztägiger Schulformen demnächst auslaufen, befasst sich der Nationalrat diese Woche mit den nötigen Gesetzesänderungen im Bildungsinvestitionsgesetz. Dazu hält SPÖ-Abgeordneter Christian Kovacevic, Mitglied im parlamentarischen Unterrichtsausschuss, fest: „Es kann nicht sein, dass die Bundesländer und Gemeinden mit dieser wichtigen Aufgabe alleine gelassen werden. Als Schulerhalter brauchen sie die nötige Planungssicherheit. Daher stimmt die SPÖ dem vorliegenden Antrag natürlich auch zu.“

Allerdings sparen die Sozialdemokraten auch nicht mit Kritik an Teilen des ÖVP/FPÖ-Antrages. So wird vor allem die Verzögerung der Ausbau-Offensive bis ins Jahr 2033 massiv kritisiert. „Während die SPÖ die zweckgebundene Verwendung der sogenannten ‚Bankenmilliarde‘ bis 2025 beschlossen hatte, verlängern die ehemaligen Regierungsparteien diese Frist jetzt völlig unnötig bis 2033. Da werden heute geborene Kinder schon wieder am Ende der Schulpflicht sein!“ , ärgert sich der Wörgler Nationalrat.

Mittels Abänderungsantrag will die SPÖ nun neben der Beschleunigung des Ausbaus auch noch Mittel für Gratisnachhilfe und Lernunterstützung erwirken. „Wir brauchen jetzt Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dazu gehört auch fachliche Unterstützung beim Lernen über den Sommer. Ein Angebot an ganztägigen Schulformen für zumindest 40 % der Kinder zwischen 6 und 15 Jahren – das wäre mit etwas mehr Willen auch erreichbar!“ , so Kovacevic abschließend.

Kontakt

Pressereferat

neuespoe

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps, Youtube) und Facebook (Facebook Pixel). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tacking-Tools verwenden.
Ok