Ethikunterricht: Neue SPÖ unterstützt Einführung

Benedikt Lentsch, Bildungssprecher der neuen SPÖ im Tiroler Landtag, unterstützt die Einführung von Ethikunterricht als festes Schulfach – derzeit wird der Unterricht nur als Schulversuch angeboten. „In der Schule geht es nicht nur um kognitive Wissensvermittlung, sondern auch um soziales Lernen. Gerade in einer vielfältigen, bunten Gesellschaft kann ein gemeinsames Verständnis für Ethik und ethisches Verhalten ein Miteinander nur fördern“, argumentiert der Landtagsabgeordnete.

„Voraussetzung ist, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend eingeführt wird, unabhängig davon, ob sie den Religionsunterricht besuchen, oder nicht. Der Ethikunterricht soll inklusiv sein“, fordert Lentsch. Den Zeitplan von Bildungsminister Heinz Faßmann, den Ethikunterricht zunächst in der Sekundarstufe 2 (AHS-Oberstufe), später in Sekundarstufe 1 und schließlich in der Volksschule einzuführen, könne man mittragen, meint der SP-Bildungssprecher abschließend.

Kontakt

Lukas Matt

neuespoe

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps, Youtube) und Facebook (Facebook Pixel). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tacking-Tools verwenden.
Ok