Dornauer: TSD-Managergehalt dürfte nur die Spitze des Eisbergs sein

"Die - jetzt bekanntgewordene - massive und unbegründete Erhöhung des Gehaltes von Ex-TSD-Geschäftsführer Harald Bachmeier ist nur ein weiterer Beleg für die schwarz-grüne Verantwortungslosigkeit, die innerhalb der Tiroler Flüchtlingsbetreuung Einzug gehalten hat“, kritisiert Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und Klubobmann der neuen SPÖ Tirol. „Ex-Landesrätin Baur muss sich rechtfertigen und mit ihr die gesamte Landesregierung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Baur hier im Alleingang gehandelt hat, zumal die Beschlüsse in der Landesregierung bekanntlich einstimmig gefällt werden. Alle haben davon gewusst, auch der Landeshauptmann.“
 
Ob nach der frühzeitigen Auflösungen des Bachmeier-Vertrags tatsächlich keine Abfindung unter Soziallandesrätin Fischer geflossen sei, wolle Dornauer im Rahmen des nun beginnenden TSD-U-Ausschuss genau prüfen. „Die Glaubwürdigkeit der schwarz-grünen Landesregierung in der unsäglichen Causa geht mittlerweile gegen Null“, so der SPÖ-Chef. „Wir werden die politische Verantwortung lückenlos klären. Die Steuerzahler und Bürger dieses Landes haben ein Recht darauf.“
 
Abschließend zieht Dornauer zur grünen Regierungsarbeit im Land und in Innsbruck Bilanz: „Wenn die Grünen in der Regierung sind, passieren genau drei Dinge: umfärben, Postenschacherei und Vernichtung von Steuergeld.“

Kontakt

Pressereferat

neuespoe

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps, Youtube) und Facebook (Facebook Pixel). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tacking-Tools verwenden.
Ok