Covid-19: SPÖ unterstützt Misstrauensantrag gegen Landesrat Tilg

„Die SPÖ ist die einzige politische Kraft, die seit der ersten Veröffentlichung von Informationen über Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen im Corona-Krisenmanagement des Landes konsequent und durchgehend auf Aufklärung und personelle Konsequenzen gepocht hat. Diese Konsequenz werden wir jedenfalls beibehalten“, sagt Dr. Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und Klubobmann der neuen SPÖ Tirol, heute: „Seitens der neuen SPÖ Tirol wurde bereits vor knapp zwei Monaten, am 17. März, der Rücktritt von Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg und das rasche Ersetzen von Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber gefordert. Unsererseits wurde dabei an die politische Eigenverantwortung und den politischen Anstand appelliert. Diese Forderung ist selbstverständlich bis heute aufrecht.“

Nachdem der gestern von der Restopposition, bestehend aus FPÖ, NEOS und Liste Fritz, medial angekündigte Misstrauensantrag mittlerweile auch vorliegt, gibt Dornauer bekannt: „Die Abgeordneten der SPÖ werden den Antrag unterschreiben. Nachdem Landesrat Tilg am Ende einer langen Kette von Fehlentscheidungen und Fehleinschätzung im Corona-Krisenmanagement des Landes und der Gefährdung tausender TirolerInnen und Gäste bislang keinerlei Einsicht gezeigt hat und Landeshauptmann Günther Platter es nicht für nötig erachtet, für Ordnung in seiner Regierungsmannschaft zu sorgen, ist das nur folgerichtig. Wenngleich die Aussicht auf ein Mehrheitsvotum in der kommenden Landtagssitzung gegen Null geht.“

Kontakt

Pressereferat

neuespoe

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps, Youtube) und Facebook (Facebook Pixel). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tacking-Tools verwenden.